0 0

Welches Reithalfter kaufen?

Der Shop von Albenisa bietet online alles, was der ambitionierte Hobbyreiter oder Profi für sein schönstes Hobby benötigt. Im großen Angebot von Albenisa kann man nicht nur qualitativ hochwertige Reitbekleidung bekannter Marken günstig kaufen, sondern auch Reitsattel und Reitzubehör für das Pferd kaufen. Man kann dort ein Reitgebiss kaufen, aber auch Reitkandaren kaufen oder Pferdepflegeartikel. Das Angebot von Albenisa ist sehr günstig. Online zu kaufen ist außerdem überaus bequem.

Wozu braucht man ein Reithalfter?

Mit Reithalfter bezeichnet man einen Nasenriemen an der Pferdetrense. Reithalfter wurden ursprünglich dafür entwickelt, englisch gerittene Pferde vor Kopfschmerzen zu verschonen. Denn die englsche Reiterei fordert eine konstante Anlehnung an das Gebiss. Dadurch entsteht ein ständiger Zug auf die Unterkiefer der Pferde. Da Pferde aber nicht gerne mit offenem Maul herumlaufen, müssen diese ständig die Muskeln anspannen. Wenn das über einen längeren Zeitraum oder über großen Druck geht, verkrampft zwangsläufig die Kaumuskulatur. Mit einem Reithalfter kann das Pferd aber immer wieder seine Kaumuskulatur entspannen, ohne dass das Maul dabei vollkommen aufklappt, weil das Reithalfter den Unterkiefer hält. Das Pferd kann so die geforderte Maultätigkeit entwickeln. Desto weiter oben das Halfter geschlossen wird, desto weniger Druck kann es übernehmen. Ansonsten sind Reithalfter ein stark umstrittenes Thema. Halfter dürfen auf keinen Fall dazu benutzt werden, um den Pferden das Maul zuzuschnüren und damit Rittigkeitsprobleme zu überspielen. Wird das Reithalfter zu fest geschlossen, verursacht das ebenfalls Schmerzen, weil dann die Zähne dauernd aufeinander gepresst werden.

Welches Reithalfter für welches Pferd kaufen?

Westernpferde und Pferde, die klassisch geritten werden, brauchen meist kein Reithalfter, da dabei konstante Zügelverbindungen bestehen und die Pferde bei durchhängenden Zügeln die Muskulatur wieder entspannen können. Für Pferde, die sich aber gerne der Reiterhand entziehen, kann ein Reithalfter eine gute Unterstützung sein. Pferde, die auf Kandare oder Pelham (Gebisse mit einer Kinnkette) geritten werden, ist das englische Reithalfter alternativlos, da dann kein zusätzlicher Riemen am Kinn sein darf. Das richtige Reithalfter ist das Halfter, womit das jeweilige Pferd am besten zurechtkommt. Das ist individuell ganz verschieden und muss ausgetestet werden.

Welches Reithalfter für das Springreiten?

Für das Springreiten wird gerne das mexikanische Reithalfter benutzt, da es durch die verkreuzte Verschnallart den Nüstern mehr Platz lässt. Dadurch ist die Atmung freier. Dort, wo sich die Riemen am Nasenbein kreuzen ist es gepolstert, sodass Scheuerstellen vermieden werden. Eine eventuelle Behinderung der Atmung, wie das beim hannoveranischen Halfter passieren kann, ist hier nicht zu befürchten. Deshalb ist es beim Springreiten und der Vielseitigkeit so beliebt, wenn das Pferd beim Galoppieren.die Nüstern stark bläht, bleibt die Atmung trotzdem frei.

Welches Reithalfter für ein junges Pferd?

Für ein junges Pferd ist vor allem das schwedische Reithalfter zu empfehlen. Das ist dem englischen Reithalfter sehr ähnlich. Es hat auch nur einen Nasenriemen. Aber indem der Verschluss über eine Umlenkung und eine zusätzliche Polsterung an der Unterseite geht, verteilt sich der Druck besser über das gesamte Nasenbein. Damit kommen junge Pferde besser klar. Aber auch hier ist darauf zu achten, dass noch zwei Finger Platz haben, zwischen Nasenriemen und Nasenrücken.

Was ist ein kombiniertes Reithalfter?

Das kombinierte Reithalfter besteht aus dem Nasenriemen, wie beim englischen Reithalfter, an welchem noch ein Sperrriemen angebracht ist, der die Kinnpartie des Pferdes umschließt. Dieser Riemen sitzt aber nicht so tief auf den Nüstern wie beim hannoveranischen Reithalfter, wodurch das Risiko einer Atmungsbehinderung minimiert wird.

Wie muss ein Reithalfter sitzen?

Ein Reithalfter darf niemals das Pferdemaul zwanghaft zuschnüren. Es muss so verschlossen werden, dass noch zwei Finger zwischen Nasenriemen und Nasenrücken Platz haben. Alles andere ist Quälerei für das Pferd.