0 0

Fliegenschutz für Pferde

Der Sommer und der damit verbundene längere Aufenthalt in der warmen Sonne erzeugt nicht nur ein psychisches und physisches Wohlbefinden bei allen Lebewesen, sondern lockt leider auch äußere Plagegeister wie Mücken, Zecken und Bremsen an, die den Pferden stark zusetzen können. Als Pferdehalter muss man immer das Bestmögliche tun, damit es dem Pferd gut geht und es vor Parasiten schützen. Alles, was es hierzu an wirksamen Schutz gibt, von Fliegenmasken, Fliegendecken und Insektensprays, kann man hier im Shop von Albenisa online kaufen. Aus einer großen Produktpalette kann jeder das Gewünschte zu günstigen Preisen bestellen.

Pferde leiden unter Mücken, Bremsen, Zecken und Co.

Pferde haben eine sehr empfindliche Haut. Sie spüren jeden Stich einer Fliege und die Bisse der Bremsen führen zu großen Quaddeln. Sehr oft sind die Quaddeln im Bauchbereich, wo der Pferdeschweif nicht hinkommt. Wird an solchen Tagen der Sattel aufgelegt und der Gurt über die juckenden Stellen gelegt, ist manches Pferd der Verzweiflung nahe. An ein ordentliches Training ist dann nicht zu denken. Vielmehr können dann auch ruhige Pferde steigen und buckeln. Man sollte Pferde an solchen Tagen in Ruhe lassen und vermehrt mit kühlem Wasser absprühen. Das lindert den Juckreiz. Damit wird auch der Schweißgeruch abgewaschen, der die Bremsen anzieht.

Was es an empfehlenswerter Schutzkleidung gibt

Fliegenmasken und Fliegendecken können das Pferd schützen. Diese fein gewebten Netze halten die Fliegen ab und geben dem Pferd trotzdem die Möglichkeit, noch zu sehen. Sie müssen fest mit Klettverschluss verschlossen werden, sodass keine Insekten darunter gelangen. Zum Reiten kann man dem Pferd auch ein Fransenstirnband und Ohrenschutz anziehen. Auch Fliegendecken helfen die Plagegeister abzuhalten, wenngleich es unter den Decken dann etwas wärmer wird. Eskadron hat zum Beispiele Fliegenkopfschutz, Fliegenhauben und Fliegenmasken im Angebot. Auch Schopf und Mähne sind hilfreiche Abwehrmittel, deshalb schütteln mache Pferde oftmals den Kopf. Aus diesem Grund sollte der Pferdeschweif auch nicht geflochten werden, damit er besser zur Fliegenabwehr genutzt werden kann.

Natürliche und chemische Insektenabwehrsprays

Man kann Fliegensprays selber herstellen. Die meisten Rezept beruhen auf einem Essig-Wasser-Gemisch und ätherischen Ölen wie Lavendel, Nelke, Niemöl oder Eukalyptus. Chemische Sprays sind natürlich deutlich wirksamer. Bei Albenisa gibt es zum Beispiel den Bremsenbremse Ultrafresh Insektenspray, die natürliche Fernhaltelotion von Zedan oder Ballistol, das bis zu acht Stunden zuverlässigen Schutz vor Mücken, Kriebelmücken, Pferdebremsen, Zecken, Fliegen und Grasmilben bietet. Aber Vorsicht: Bei einem Pferd sind die 600 bis 1100 Milliliter Doseninhalte rasch versprüht. Das wird schnell teuer.